Ägypten: Große Statue von Amenhotep III. ausgegraben

Ägyptische Archäologen haben in der Nähe von Luxor eine besonders große Statue von Pharao Amenhotep III. ausgegraben - mit 13 Meter eine der größten jenes Herrschers. Das teilte gestern der ägyptische Staatssekretär für Altertümer mit.

Die Skulptur aus Quarzit wurde in sieben Einzelteilen im Totentempel von Amenhotep III. in Kom al-Hitan gefunden, der Kopf ist allerdings noch ausständig. Vermutlich handelt es sich um eine der beiden Wächterstatuen vom nördlichen Eingang des Tempels, der wahrscheinlich bei einem Erdbeben 27 v. Chr. zerstört wurde. Auch die zweite Statue hoffe man bald zu finden, hieß es. In jedem Fall solle der Pharao nach der Reinigung wieder seinen Platz am Eingang des Tempels einnehmen.

Amenhotep III., der Ägypten zwischen 1390 und 1352 v. Chr. regierte, war der Vater von Echnaton, der mit seiner Verehrung der Sonnenscheibe Aton als Vorläufer des Monotheismus gilt. Zugleich war Amenhotep III. der Großvater des Kurzzeitherrschers Tutanchamun.

Publiziert am 26.04.2011