EU-Kommission kündigt neue Anti-Terror-Strategie an

Die EU-Kommission hat heute angesichts des Terroranschlags in Paris eine neue Anti-Terror-Strategie angekündigt. Innerhalb der nächsten Monate wird laut einem Kommissionssprecher eine solche „europäische Agenda für Sicherheit“ vorgestellt. Außerdem soll es ein eigenes europäisches Passagierdatenabkommen (PNR) geben.

Wesentlicher Bestandteil der neuen Anti-Terror-Strategie der EU soll einerseits eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den EU-Staaten und andererseits auch mit Europol sein.

Die Terrorismusdebatte werde den Angaben zufolge Priorität beim nächsten EU-Außenministerrat am 19. Jänner und beim Innenministerrat am 28. Jänner haben. Auch das Europaparlament werde zu Beginn der nächsten Sitzungswoche in Straßburg über das Thema diskutieren.