Audimax der Uni Wien besetzt

Nach dem Sternmarsch von Tausenden Studierenden und Lehrenden ist heute Abend das Audimax der Uni Wien besetzt worden. Die Studierenden wollen damit offenbar an die Proteste vor einem Jahr anschließen, als der Hörsaal über mehrere Wochen hinweg in Beschlag genommen worden war.

Nach der Demonstration waren etliche Studierende zurück in die Universität gekommen. Zunächst wurde im Hörsaal 7 darüber debattiert, ob daraus eine Besetzung werden soll bzw. welcher Hörsaal sich eignen würde. Schließlich strömten immer mehr Studierende in Richtung des zuvor noch abgeschlossenen Audimax.

Längerfristige Besetzung?

Laut APA brach eine Gruppe von Studierenden die Tür des Hörsaals auf. Von den Protestierenden wird das via Twitter bestritten, es sei keine Tür beschädigt worden. „Eine unbekannte Person, wahrscheinlich ein Mitarbeiter der Uni Wien, hat die mittlere Türe des Audimax aufgeschlossen“, sagte auch die ÖH-Vorsitzende Sigrid Maurer (Grüne und Alternative StudentInnen, GRAS) gegenüber der APA. Erst danach sei eine Türe zur Galerie von Protestierenden „ausgehängt“ worden.

Zunächst war unklar, ob es zu einer längerfristigen Besetzung kommen werde. Vorerst wollten die „Audimaxisten“ im Hörsaal beraten, wie weiter vorgegangen werden sollte.