Kopfairbag für Radler kommt in Schweden auf den Markt

In Schweden kommt im nächsten Frühjahr ein Kopfairbag für Radfahrer auf den Markt. Der „Hövding“ (Häuptling) genannte kapuzenartige Helm wurde vergangene Woche von seinen Erfinderinnen vorgestellt und soll ab Frühjahr im Handel erhältlich sein. Die Erfinderinnen Terese Alstin und Anna Haupt bezeichneten ihr Produkt als „mindestens gleich sicher“ wie einen herkömmlichen Fahrradhelm.

Die Idee wurde bereits 2006 mit einem schwedischen Entwicklerpreis ausgezeichnet. Mit Hilfe von Testpuppen und Stuntmen wurden die Eigenschaften des Prototyps fein abgestimmt. Der im Normalzustand als Kragen getragene, aufgeblasen einem Astronautenhelm ähnliche Kopfschutz soll sich nun tatsächlich nur mehr bei echten Stürzen und nicht auch bei sonstigen ungewöhnlichen Fahrmanövern entfalten.

Der voraussichtliche Verkaufspreis für Endverbraucher wird mit rund 3.000 Kronen (320 Euro) angegeben. Der Vertrieb soll über das von den beiden Erfinderinnen gegründetes Unternehmen stattfinden.