Halbe Million Apple-Computer mit Virus infiziert

Mehr als 600.000 Apple-Computer weltweit sind offenbar mit dem Trojaner „Flashback“ infiziert. Das berichtet die russische Sicherheitsfirma Dr. Web.

Die Mehrheit der angegriffenen Computer mit Mac OS X steht demnach in den USA, gefolgt von Kanada, Großbritannien und Australien. Sogar im Hauptquartier von Apple in Cupertino konnte Dr. Web laut eigenen Angaben einige der infizierten Geräte ausmachen.

Seit Herbst 2011 bekannt

Die Schadsoftware ist seit Herbst 2011 bekannt. Sie verbreitete sich getarnt als Plug-in für Adobes Flash-Player und nutzte eine inzwischen geschlossene Schwachstelle in Java für ihre Angriffe.

Sobald der Trojaner sich am Computer eingenistet hat, manipuliert er Programme wie den Browser und Skype, um Passwörter und andere persönliche Informationen auszulesen. Der Virenschutzhersteller F-Secure gibt auf seiner Website eine Anleitung, wie man herausfinden kann, ob der eigene Mac-Rechner infiziert ist.