Eröffnung von neuem Berliner Flughafen wird verschoben

Die Eröffnung des neuen Berliner Hauptstadtflughafens in Schönefeld wird völlig überraschend um mindestens zwei Monate verschoben. Der Starttermin 3. Juni lässt sich wegen Problemen mit dem Brandschutz im Flughafengebäude nicht halten. Das bestätigte der brandenburgische Innenminister Dietmar Woidke (SPD) heute in Potsdam. Flughafen-Chef Rainer Schwarz sprach von einem „Termin nach der Sommerpause“.

„Es ist unklar, wann der Flughafen eröffnet wird, ob im August, ob im September“, sagte Woidke. „Die Sicherheit geht vor.“ Das Problem seien der Brand- und Katastrophenschutz, die Meldewege sowie Türabsperrungen. „Es kann also keine Abnahme vom TÜV geben. Sie sind noch nicht so weit“, fügte Woidke hinzu. Es gebe derzeit „keine abnahmefähigen Unterlagen“.

Video dazu in iptv.ORF.at

Vor zwei Wochen noch dementiert

Bereits vor zwei Wochen hatte es Zeitungsberichte über Mängel bei der Belüftungsanlage für den Brandfall beim Flughafen Berlin Brandenburg gegeben. Damals hatte die Flughafengesellschaft noch bestritten, dass dies Einfluss auf den Eröffnungstermin haben könnte. Die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg reagierten mit Erstaunen auf die angekündigte Verschiebung.

Die Regierungen in Berlin, Brandenburg und das Bundesverkehrsministerium wurden dem Vernehmen nach von der Entwicklung überrascht. Die Inbetriebnahme des Willy-Brandt-Flughafens wird damit zum zweiten Mal verschoben. Im Juni 2010 war der Termin November 2011 gekippt und auf den 3. Juli 2012 verlegt worden. Hauptgrund war damals eine Umplanung für zusätzliche Pavillons, die für neue Sicherheitsschleusen errichtet werden mussten.