In Kamerun entführte französische Familie wieder frei

Die in Kamerun entführte französische Familie ist offenbar nach zwei Monaten wieder frei. Die drei Erwachsenen und vier Kinder seien in der Nacht auf heute den kamerunischen Behörden übergeben worden, hieß es in einer im staatlichen Fernsehen verbreiteten Nachricht der Regierung. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. In der Mitteilung hieß es lediglich, die Franzosen seien „alle in Sicherheit“.

Die Familie war am 19. Februar entführt und wahrscheinlich ins benachbarte Nigeria verschleppt worden. Die Islamistengruppe Boko Haram hatte sich zu der Entführung bekannt. Die in Kamerun lebende Familie hatte den Waza-Nationalpark im Norden des Landes besucht und war anschließend gekidnappt worden.