Nach Wahl: Schwierige Regierungsbildung im Kosovo

Die regierende Demokratische Partei (PDK) des kosovarischen Ministerpräsidenten Hashim Thaci hat gestern mit 31,21 Prozent der Stimmen bereits zum dritten Mal seit 2008 die Parlamentswahlen gewonnen. Thaci werde erneut mit der Regierungsbildung beauftragt, berichteten kosovarische Printmedien heute.

Das Kräfteverhältnis im neuen Parlament dürfte es Thaci allerdings nicht leicht machen, eine neue Regierung aufzustellen. Die führende Oppositionspartei, die Demokratische Liga (LDK) von Isa Mustafa, hat gemäß den Resultaten, die von der staatlichen Wahlkommission nach der Auszählung von Wahlzetteln in 94,27 Prozent der Wahllokale veröffentlicht wurden, 26,12 Prozent der Stimmen erhalten.

Mustafa hatte vor dem Urnengang eine große Regierungskoalition mit Thaci ausgeschlossen und ein mögliches Regierungsbündnis mit der Allianz für die Zukunft (AAK) des einstigen Regierungschefs Ramush Haradinaj sowie der Allianz für ein neues Kosovo (AKR) des bisherigen Vizepremiers Behgjet Pacolli angekündigt. Die AAK kommt, den derzeitigen Wahlergebnissen entsprechend, auf 9,65 Prozent der Stimmen, die AKR allerdings auf nur 4,72 Prozent und hat somit den Sprung ins Parlament nicht geschafft.