Israel: Strafe für dienstverweigernde Elitesoldaten gefordert

Der Protestbrief von 43 Mitarbeitern einer Elite-Aufkläreinheit der israelischen Armee sorgt für eine Kontroverse im Land. Der israelische Geheimdienstminister Juval Steinitz forderte heute, die Verfasser müssten vor Gericht gestellt werden.

Die Reservisten der hoch angesehenen Einheit 8200 hatten einen Brief an Regierungschef Benjamin Netanjahu und die Militärführung geschrieben. Sie lehnten es ab, sich weiter an Einsätzen gegen unschuldige Palästinenser zu beteiligen und als Instrument zur Vertiefung der Besatzung zu dienen. Steinitz sagte dem israelischen Rundfunk, es handle sich um einen „Akt der Unterwanderung, der bestraft werden muss“.