Rebellenattacke in DR Kongo: Dutzende Tote befürchtet

Zwischen 50 und 80 Menschen sind nach heutigen Angaben von lokalen Bürgerrechtlern bei einer Attacke in der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) getötet worden. Der Angriff, der vermutlich auf das Konto der ADF-NALU-Rebellen geht, trug sich demnach schon vorgestern Abend nahe der Basis von UNO-Blauhelmtruppen am Flughafen des Ortes Beni zu.

Der Provinzgouverneur Julien Paluku bestätigte, dass neun Leichen in einem nahe gelegenen Leichenhaus eingetroffen seien - mit mehr Opfern werde aber gerechnet. Die UNO-Mission in der DR Kongo gab zunächst keinen Kommentar ab.