Themenüberblick

Katastrophen und Zerstörungen

2014 dürfte laut der UNO-Weltwetterorganisation WMO das heißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen werden. „Es gibt keinen Stillstand der Erderwärmung“, so WMO-Chef Michel Jarraud am Mittwoch beim Weltklimagipfel in Lima. Das Jahr 2014 habe daher wie von den Forschern erwartet die Klimaerwärmung bestätigt. Jarraud verwies auch auf die Folgen: Wohngebiete seien zerstört, Menschenleben ruiniert worden. Schuld daran seien Rekordhitzewerte, schwere Niederschläge und Überschwemmungen. Doch vor allem die ungewöhnlich starke Erwärmung der Meere bereitet den Experten Sorgen.

Lesen Sie mehr …