Themenüberblick

Lebendige Geschichte im Vellachtal

In der Doku „Der Graben“ erzählen Zeitzeugen aus Eisenkappel/Zelezna Kapla von ihrer Kindheit im Krieg. Ihre Erinnerungen werden in Filmsequenzen an Originalschauplätzen wieder lebendig, in denen die Erzähler zum Teil von ihren eigenen Kindern und Enkeln dargestellt werden.

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Eisenkappel/Zelezna Kapla im Kärntner Vellachtal ist die südlichste Gemeinde Österreichs

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Im Gasthaus trafen sich in den 1930er Jahren alle: Kärntner Slowenen und deutschsprachige Kärntner

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Gräben, slowenisch Grape, werden die steilen Täler Südkärntens genannt

Szene aus dem Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Viele Eisenkappler suchten auf ihren Dachböden nach Requisiten für den Film

Szene aus dem Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Kinder schlüpfen in die Rolle ihrer eigenen Großeltern

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Regisseurin Birgit-Sabine Sommer mit den jungen Schauspielern in der alten Schule in Leppen bei Eisenkappel

Szene aus dem Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Insgesamt 30 Stunden lang interviewte Sommer die Zeitzeugen

Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Einige der Nazis im Film wurden von Enkeln von Kärntner Slowenen gespielt

Szene aus dem Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Der Kampf der Partisanen war eine bedeutende Grundlage für den Österreichischen Staatsvertrag

Szene aus dem Dokumentarfilm "Der Graben"

Langbein & Partner

Die Wälder rund um Eisenkappel dienten den Partisanen als Versteck