Österreichs Hacker-Nationalteam ist Europameister

Die besten Hacker Europas kommen aus Österreich. Das heimische Nationalteam hat sich bei der „European Cyber Security Challenge“ in Luzern in der Schweiz am Mittwoch den Titel geholt.

Das österreichische Nationalteam bei der "European Cyber Security Challenge"

APA/Urs Flueeler

Das aus neun Junghackern und einer Junghackerin bestehende Team verwies die Kollegen aus Deutschland und der Schweiz auf die Plätze zwei und drei, teilte die Cyber Security Austria (CSA) mit.

Siegerehrung gestern in Bern

Bei dem Nachwuchswettbewerb für junge Talente mussten die Teilnehmer unter Zeitdruck Aufgaben zu IT-Sicherheit lösen und präsentieren. Es mussten etwa Sicherheitslücken gefunden, verschlüsselte Inhalte lesbar gemacht, Firewalls umgangen und Rootkits analysiert werden.

Die teilnehmenden Teams wurden gestern Abend im Rahmen der offiziellen Preisverleihung in Bern geehrt. „Das Niveau aller Teams war außergewöhnlich hoch. Unsere Teilnehmer haben eine tolle Leistung gezeigt und das Ruder nach Rückstand durch eine herausragende Präsentation herumgerissen“, so Paul Karrer, Vorstand der Cyber Security Austria.