Donald Antrim überzeugt mit „Das smaragdene Licht“

Donald Antrim, das „eigentliche Genie“ der US-amerikanischen Literatur, verordnet Scotch gegen die Tränen – zumindest in seinen Geschichten. Er ist der große Unbekannte der amerikanischen zeitgenössischen Literaturszene, obwohl Autoren wie Jonathan Franzen, Jeffrey Eugenides und Richard Ford zu seinen Fans zählen. Leser des „New Yorker“ lieben seine Kurzgeschichten - die nun auf Deutsch in der empfehlenswerten Sammlung „Das smaragdene Licht in der Luft“ erschienen sind.

Mehr dazu in fm4.ORF.at