„Überwachung“ von Wiens Spitalsärzten sorgt für Aufregung

Die Ärzte in Wiener Gemeindespitälern müssen künftig mit Smartphone-ähnlichen Geräten alle 30 Minuten im Nachtdienst ihre Tätigkeiten dokumentieren. Das sorgt für Aufregung unter der Ärzteschaft. Sie spricht von „Überwachung“.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at