Angeblich falsche österreichische Pässe in IS-Hand

Bei der Festnahme von zwei Reisepassschmugglern auf dem Flughafen Istanbul vergangene Woche sollen laut Medienberichten unter anderem auch zwei österreichische Reisepässe sichergestellt worden sein.

Wie die „Kronen Zeitung“ und „Österreich“ heute berichteten, waren die beiden Männer mit 148 EU-Pässen mutmaßlich im Auftrag der Dschhadistenmiliz Islamischer Staat (IS) unterwegs.

Das Innenministerium konnte vorerst die Angaben der Zeitungen nicht bestätigen. Derzeit laufe gerade die Verifizierung der Informationen bei den türkischen Behörden, sagte der Leiter der Abteilung Kommunikation, Alexander Marakovits, auf APA-Anfrage.