Rallye Dakar begann mit Unfall und 13 Verletzten

Ein Unfall mit 13 verletzten Zuschauern hat den Prolog zur Rallye Dakar in Argentinien überschattet. Der Mini Cooper der chinesischen Pilotin Guo Meiling kam gestern in Arrecifes von der Strecke ab und raste in eine Gruppe von Fans, wie der Veranstalter mitteilte.

Mindestens drei verletzte Zuschauer seien in einem kritischen Zustand, berichtete die Nachrichtenagentur Telam. Bei zehn anderen seien die Verletzungen nicht so schwer. Die 38. Ausgabe der Rallye Dakar geht insgesamt über 13 Teilstücke und 9.000 Kilometer durch Argentinien und Bolivien bis nach Rosario.