Millionensumme aus deutscher Bank verschwunden

Bargeld in Millionenhöhe ist aus der Zentrale einer Bank im hessischen Gießen verschwunden. Die Scheine seien gestern aus dem nicht öffentlichen Bereich des deutschen Geldhauses abhandengekommen, berichtete ein Polizeisprecher heute und bestätigte Medienberichte.

Es gehe um 1,2 Millionen Euro. Die Polizei ermittele nun wegen Diebstahls „in alle Richtungen“, sagte der Sprecher. Das Geld sei verpackt bereitgelegen, weil es offenbar von einem Kurier abgeholt werden sollte. Kurz vorher sei dann das Fehlen der Scheine bemerkt worden. Ein Sprecher der Bank machte mit dem Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben.