Großattrappe aus „Der weiße Hai“ kommt ins Museum

Eine riesige Haiattrappe aus dem Horrorschocker „Der Weiße Hai“ erhält einen Platz im Museum. Wie die den Oscar vergebende Academy of Motion Picture Arts and Sciences gestern bekanntgab, soll das knapp acht Meter lange Fiberglasmodell in dem zukünftigen Museum der Filmakademie in Los Angeles ausgestellt werden.

Der Mitteilung zufolge ist das Modell mit einem 1,5 Meter breiten Rachen der einzige Restposten von ehemals vier Attrappen, die in den 1970er Jahren für die Dreharbeiten zu dem Film mit dem Originaltitel „Jaws“ unter der Regie von Steven Spielberg angefertigt wurden.

Hai-Attrappe

APA/AP/Jae C. Hong

Nach dem Filmstart im Jahr 1975 wurde der Fiberglashai in den Universal Studios in Hollywood ausgestellt. 1990 landete das Modell auf einem Schrottplatz nahe Los Angeles. Der Besitzer des Unternehmens, das in diesem Monat seinen Betrieb einstellt, will das Filmrequisit der Akademie schenken.

Das vom italienischen Stararchitekten Renzo Piano entworfene Filmmuseum soll Ende 2017 öffnen. Das Projekt wird mit Spendengeldern in Höhe von 300 Millionen Dollar (279,28 Mio. Euro) finanziert.