Zwei Ukrainer durch Beschuss getötet

Bei Angriffen prorussischer Separatisten in der Ostukraine sind nach Kiewer Angaben zwei ukrainische Einsatzkräfte getötet worden. Wie der ukrainische Einsatzstab heute mitteilte, hätten die Separatisten seit dem Vortag 28-mal den Waffenstillstand verletzt.

Die Separatisten der selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk wiederum verzeichneten keine Angriffe der Ukrainer, wie russische Agenturen meldeten. Ein ukrainischer Soldat sei durch Granatbeschuss tödlich verletzt worden, sagte ein Vertreter des Präsidialamts in Kiew, Alexander Motusjanik.

Außerdem sei ein Polizeihauptmann getötet worden, der versuchte, ein Auto mit einer verletzten Zivilistin aus der Schusslinie zu bringen. Durch die Kämpfe zwischen den von Russland unterstützten Separatisten und ukrainischen Kräften sind seit 2014 nach UNO-Angaben mehr als 8.000 Menschen getötet worden.