Obama und Putin erörtern internationale Konflikte

US-Präsident Barack Obama und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben bei einem Telefonat gestern internationale Konflikte besprochen. Themen seien die Krisen in der Ukraine und in Syrien gewesen, teilten das US-Präsidialamt sowie der Kreml mit. Die beiden Politiker hätten sich über Möglichkeiten zur Lösung des Konflikts in Syrien ausgetauscht.

Den russischen Angaben zufolge sprachen sich die beiden Präsidenten zudem für eine Entspannung zwischen dem Iran und Saudi-Arabien aus. Nach der Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen in Saudi-Arabien kurz nach Neujahr hatten sich die Spannungen zwischen den beiden Ländern verschärft.

Die Lage in Korea sei ebenfalls erörtert worden, teilte das russische Präsidialamt mit. Das international isolierte Nordkorea hatte vergangene Woche trotz eines Verbots der Vereinten Nationen zum vierten Mal einen Atomsprengsatz getestet und erklärt, es handle sich um eine Wasserstoffbombe. Internationale Experten bezweifeln das jedoch.