D: 60.000 beteiligen sich laut Anwalt an VW-Sammelklage

Immer mehr Autobesitzer schließen sich einem deutschen Rechtsanwalt zufolge einer geplanten Sammelklage gegen den deutschen Autohersteller Volkswagen in Europa an.

„Bisher haben sich rund 60.000 Autobesitzer bei der Stiftung ‚Stichting Volkswagen Car Claim‘ registriert. Wöchentlich kommen mehrere hundert hinzu“, sagte der deutsche Rechtsanwalt Julius Reiter der „Rheinischen Post“ (Donnerstag-Ausgabe) laut Vorabbericht.

Die Kanzlei Baum, Reiter und Kollegen organisiert die Klage gegen VW in Deutschland, die - mangels Sammelklagerecht - über ein niederländisches Stiftungsmodell organisiert werden muss. Europäische VW-Kunden sollen so im Abgasskandal entschädigt werden.

„Nicht mit Rückerfüllung zufrieden“

„Die hochgerechnete Schadenssumme der angemeldeten Investoren beziffert sich auf etwa zehn Millionen Euro“, sagte Reiter. „Das anhaltende Interesse am Stiftungsmodell zeigt, dass Volkswagen-Kunden weiterhin Schadenersatz verlangen und bis jetzt nicht mit der Rückerfüllung durch den Konzern zufrieden sind.“