Müllkrise im Libanon: Umweltministerium gestürmt

Wegen der seit Monaten andauernden Müllkrise ist es vor dem libanesischen Umweltministerium in Beirut zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben zehn Demonstranten fest, die das Gebäude heute gestürmt haben sollen.

Die Gruppe „Wir fordern Rechenschaft“ hatte Pläne der Regierung kritisiert, Abfall ins Ausland zu exportieren. Mit lautstarken Protesten forderten sie mehr Transparenz.

Die größte Mülldeponie des Landes im südlichen Naameh schloss im Juli 2015, nachdem die Regierung den Vertrag mit der Betreiberfirma nicht verlängert hatte. Die Regierung hatte den Müllexport im Dezember gebilligt.