BP-Wahl: FPÖ weiter ohne Kandidaten

Die FPÖ hat bei ihrer Parteileitungssitzung gestern Abend in Wels wie angekündigt noch keine Entscheidung über ihren Kandidaten für die Bundespräsidentschaftswahl getroffen. Die Wahl sei zwar Thema gewesen, die Festlegung auf einen blauen Amtsanwärter werde aber wie geplant frühestens Ende Jänner, eventuell sogar noch später erfolgen, hieß es nach der Sitzung seitens der FPÖ gegenüber der APA.

Zeit bis 18. März

Zeit zur Entscheidung hat die FPÖ noch genug: Sofern - wie erwartet - am 24. April gewählt wird, können die Wahlvorschläge bis 18. März bei der Wahlbehörde eingereicht werden.

Wels ist auch Schauplatz des traditionellen Neujahrstreffens der FPÖ heute. Die Veranstaltung in der Messe Wels steht unter dem Motto „Wahrheit, Freiheit, Heimatliebe“. Auf dem Podium werden neben Parteichef Heinz-Christian Strache, der gegen Mittag ans Rednerpult treten wird, auch der Welser Bürgermeister Andreas Rabl sowie der oberösterreichische FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner erwartet.

Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr wird sich Straches Neujahrsrede u. a. mit der Präsidentschaftswahl sowie der aktuellen „Migrationskrise“ beschäftigen, hieß es im Vorfeld aus der Partei.