Tödliche Spritzenverwechslung in LKH Graz: Drei Anklagen

Zwei Jahre nach dem Tod eines Unternehmers im LKH Graz sind nun drei Personen angeklagt worden. Der Mann soll nach der Verabreichung einer falschen Spritze gestorben sein - er war wegen einer Chemotherapie im Krankenhaus.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at