Ex-Sowjetrepublik Moldawien hat wieder eine Regierung

Die Ex-Sowjetrepublik Moldawien hat nach knapp drei Monaten Regierungskrise wieder einen Ministerpräsidenten. Die proeuropäische Mehrheit im Parlament von Chisinau wählte heute Pavel Filip zum neuen Regierungschef. Die prorussischen Sozialisten versuchten die Abstimmung zu blockieren.

Großer Korruptionsskandal in proeuropäischem Lager

Filip (49) gehört der Demokratischen Partei an und war zuletzt Kommunikationsminister. Für ihn stimmten 57 der nominell 101 Abgeordneten. Den Ministerpräsidenten Valeriu Strelet hatte das Parlament Ende Oktober 2015 abgewählt nach einem großen Korruptionsskandal im proeuropäischen Lager. Das arme Land zwischen der Ukraine und Rumänien ist seit Jahren gespalten zwischen Verfechtern einer Annäherung an die Europäische Union (EU) und Anhängern Russlands.