Immer mehr Stimmen gegen „weiße“ Oscars

Nach der Ankündigung des afroamerikanischen Regisseurs Spike Lee, die Oscars zu boykottieren, haben sich weitere Hollywood-Größen gegen die Nichtnominierung von Minderheiten ausgesprochen. Die Oscar-Akademie bewege sich in die falsche Richtung, sagte etwa George Clooney gegenüber dem Branchenmagazin „Variety“.

Er sieht nicht nur Schwarze diskriminiert, sondern auch Latinos und Frauen. Der linke Filmemacher Michael Moore will der Veranstaltung ebenfalls fernbleiben - und das, obwohl er in der Geschäftsleitung der für die Oscars verantwortlichen Academy of Motion Picture Arts and Sciences sitzt.

Mehr dazu in „Bewegen uns in die falsche Richtung“