Hirscher will in Kitz-Super-G die Handbremse ziehen

Vier Rennen an drei Tagen bilden heuer das Spektakel in Kitzbühel, weil der heutige Super-G (11.45 Uhr, live in ORF eins) als eigenes Rennen und als erster Teil der Kombination durchgeführt wird. Speed-Dominator Aksel Lund Svindal ist damit schon am Tag vor der Abfahrt der große Gejagte. Hannes Reichelt gilt von den Österreichern als heißestes Eisen. Marcel Hirscher will es auf der Streif nach den schweren Stürzen seiner Teamkollegen Max Franz und Florian Scheiber mit angezogener Handbremse angehen.

Mehr dazu in sport.ORF.at