Niedrige Inflation: EZB kämpft gegen „Abwärtsspirale“

Zwei Prozent Inflation hat sich die Europäische Zentralbank (EZB) zum Ziel gesetzt. Derzeit liegt die Teuerungsrate in der Euro-Zone bei 0,2 Prozent. Experten zufolge wird die EZB ihr Inflationsziel noch mehrere Jahre verfehlen - nicht zuletzt aufgrund des drastisch sinkenden Ölpreises. Die Inflation könnte laut EZB-Rat Ewald Nowotny im ersten Halbjahr zeitweise sogar ins Negative rutschen. Auch EZB-Chef Mario Draghi warnte vor einer „Abwärtsspirale“, die es zu verhindern gelte. Dabei signalisierte er auch Schritte für eine weitere Lockerung der Geldpolitik. Allzu viel Spielraum hat er aber nicht mehr.

Mehr dazu in Teuerungsrate in Europa bei 0,2 Prozent