UNO bekräftigt Start der Syrien-Friedensgespräche

Die Vereinten Nationen (UNO) halten am geplanten morgigen Beginn der Syrien-Friedensverhandlungen in der Schweiz fest. Die Gespräche würden an diesem Tag stattfinden, erklärte UNO-Sprecherin Khawla Mattar heute in Genf. Weitere Einzelheiten nannte sie nicht.

UNO-Sondervermittler Staffan de Mistura sprach hingegen in einer dreiminütigen Videobotschaft an das syrische Volk davon, das die Gespräche „in den nächsten Tagen“ beginnen sollten.

Bis zuletzt war unklar, welche Vertreter der Opposition anreisen. Die Uneinigkeit über die Teilnehmerliste hatte befürchten lassen, dass die Gespräche verschoben werden könnten. Ein in der saudischen Hauptstadt Riad ansässiges Komitee der Regimegegner ließ die Teilnahme indes noch offen.