US-Republikaner verzweifeln an Trump

In den höchsten Parteikreisen der US-Republikaner macht sich Verzweiflung breit: Monatelang hatte man gedacht, der Stern des Milliardärs Donald Trump würde im Laufe des Vorwahlkampfs verblassen. Doch Trump führt wenige Tage vor den ersten Vorwahlen die Umfragen weiter deutlich an - und auf Platz zwei liegt mit Ted Cruz ein Kandidat, der dem Parteiestablishment wohl noch ein größerer Dorn im Auge ist. Die parteinahen Kandidaten Marco Rubio, Jeb Bush und John Kasich zerfleischen sich einstweilen gegenseitig. Viele Hoffnungsschimmer, dass einer von ihnen noch aufholen könnte, gibt es nicht. Ein Stolperstein für Trump könnte ausgerechnet der ultrakonservative TV-Sender Fox News sein.

Mehr dazu in Kaum Chancen für „Parteikandidaten“?