Bombenalarm in mehreren Schulen in Australien

Wegen mehrerer Bombendrohungen hat die Polizei in Australien am ersten Schultag nach den großen Ferien zahlreiche Schulen geschlossen und Hunderte Schüler in Sicherheit gebracht. Bei Grund- und weiterführenden Schulen gingen heute Früh Drohanrufe ein, wie die Polizei berichtete.

Betroffen waren der bevölkerungsreichste Bundesstaat New South Wales um Sydney und das benachbarte Victoria mit der Hauptstadt Melbourne. „Die Ermittlungen laufen“, teilte die Polizei im Teilstaat New South Wales mit.

„Es war eine Computerstimme“

Der stellvertretende Direktor der Cowes-Grundschule auf der Insel Phillip berichtete der Zeitung „Age“ von dem Anruf: „Es war eine Computerstimme, als ob ein Roboter sprechen würde“, zitierte die Zeitung Rodney McKenzie. „Sie sagte, es gebe eine Bombe in einem Rucksack in der Schule.“ Die Polizei habe das Gelände abgesucht und nichts gefunden.