Schweizer Traditionsunternehmen Sigg wird chinesisch

Das für seine Aluminiumtrinkflaschen bekannte Schweizer Traditionsunternehmen Sigg wechselt Medienberichten zufolge den Besitzer. Nach Angaben des Schweizer Fernsehens wird Sigg für 16,1 Millionen Schweizer Franken (14,4 Mio. Euro) an das chinesische Unternehmen Haers Vacuum Containers verkauft.

Aluminum-Wasserflaschen der Firma Sigg

AP/Donald King

Haers habe per Börsenmitteilung einen Aktienkaufvertrag bestätigt. Die Sigg-Übernahme wurde darin als „wichtiger Schritt zur Beschleunigung der Expansion des Geschäftes mit hochwertigen Trinkflaschen“ bezeichnet.

Sigg hat neben seinem Firmensitz im Schweizer Frauenfeld auch Niederlassungen in England, Deutschland und Österreich und gehört seit 2003 der US-Beteiligungsgesellschaft The Riverside Company.