Ski alpin: Hirscher hadert mit Korea-Rennen

Technikspezialist Marcel Hirscher hat sich nach seinem ersten Trainingseindruck von der Abfahrt in Jeongseon zurückhaltend gegeben. Der an den Nachwehen einer Erkältung laborierende Gesamtweltcup-Führende hatte nach der weiten Anreise nicht nur mit dem Jetlag zu kämpfen. „Schon wild“, lautete Hirschers knapper Kommentar zu Piste und Sprüngen. Dennoch will der 26-jährige Salzburger den Super-G am Sonntag bestreiten. „Ich mache das hinsichtlich 2018“, spielte er auf die Olympiarennen in zwei Jahren an.

Mehr dazu in sport.ORF.at