US-Vorwahl in New Hampshire

Nach der Vorwahl im US-Bundesstaat New Hampshire wird heute mit Spannung die Auszählung der Stimmen erwartet. Dabei geht es um die Auswahl der Kandidaten von Demokraten und Republikanern. Es zeichnete sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. New Hampshire ist die zweite Vorwahl nach Iowa.

Der 74 Jahre alte Bernie Sanders war Favorit bei den Demokraten. Seiner Konkurrentin, der Ex-Außenministerin Hillary Clinton, drohte eine Niederlage. Bei den Republikanern führte der umstrittene Multimilliardär Donald Trump in Umfragen zuletzt das Feld an.

Die Serie von Abstimmungen in den einzelnen Bundesstaaten der USA dauert noch bis zum Sommer. In jeder Wahl wird in beiden Parteien eine Zahl von Delegierten für einen Kandidaten bestimmt, diese Stimmen werden gesammelt. Die jeweiligen Spitzenkandidaten der Republikaner und Demokraten werden dann auf Parteitagen im Sommer gekürt. Die Präsidentschaftswahl folgt am 8. November.