Sanders und Trump gewinnen Vorwahl in New Hampshire

Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump und der demokratische Kandidat Bernie Sanders haben die Vorwahlen ihrer Parteien im US-Bundesstaat New Hampshire gewonnen. Mehrere US-Fernsehsender verkündeten unmittelbar nach Schließung der Wahllokale am Abend (Ortszeit) den Sieg des rechtspopulistischen Geschäftsmanns und des linken Senators. Umfragen hatten den Erfolg der beiden Bewerber vorausgesagt, die sich gegen die Eliten in Washington positionieren.

Sanders setzte sich in dem Bundesstaat im Nordosten der USA gegen die frühere Außenministerin Hillary Clinton durch, die den Vorwahlauftakt vor einer Woche in Iowa noch hauchdünn für sich entschieden hatte. Nach Auszählung von elf Prozent der Stimmbezirke kam der Senator auf 56 Prozent, Clinton auf 42 Prozent.

Mit den Vorwahlen sieben die Parteien ihre Kandidaten aus. Bei den Demokraten sind mit Sanders und Clinton nur noch zwei Bewerber im Rennen. Das Feld der Republikaner ist mit noch acht ernsthaften Kontrahenten deutlich größer.