Medien: Rap-Star Dr. Dre dreht Serie für Apple

Apple dreht laut Medienberichten eine erste eigene TV-Serie mit Rapstar Dr. Dre (50), um seine Onlinedienste attraktiver zu machen. Der Sechsteiler mit dem Namen „Vital Signs“ („Lebenszeichen“) greife auch auf Episoden aus dem Leben von Dr. Dre zurück, schrieben unter anderem der „Hollywood Reporter“, die „New York Times“ („NYT“) und der Finanzdienst Bloomberg gestern Abend (Ortszeit).

Apple folge damit dem Beispiel von Streaminganbietern wie Netflix und Amazon, die massiv auf eigene Inhalte setzen, um sich voneinander abzuheben. So kündigte etwa Amazon Video vor wenigen Tagen die erste eigene Serie aus Deutschland an, bei der Matthias Schweighöfer (34) die Hauptrolle spielen und auch Regie führen wird.

In den Berichten blieb unklar, wann die Serie laufen könnte, es gab auch widersprüchliche Angaben dazu, auf welchem Wege Apple sie verbreiten wolle. Dem „Hollywood Reporter“ zufolge soll der Streamingdienst Apple Music als Plattform dienen, laut „NYT“ die Fernsehbox Apple TV.

Dr. Dre, der eigentlich Andre Young heißt, gehört zum Apple-Führungskreis, seit er den von ihm mitgegründeten Kopfhöreranbieter Beats 2014 für drei Milliarden Dollar an den iPhone-Konzern verkaufte.