Medien: Zweiter „Hotspot“ in Griechenland fast fertig

In Griechenland steht das zweite von fünf Registrierzentren für Flüchtlinge und Migranten vor seiner Eröffnung. Bereits morgen oder spätestens am Montag könnten auf der Insel Chios die ersten Menschen registriert werden, berichtete das in der Regel sehr gut informierte Nachrichtenportal der Insel Politischios.gr.

„Das Militär arbeitet Tag und Nacht. Es (das Registrierzentrum, Anm.) ist fast fertig, und es sieht darin sehr gut aus“, sagte ein auf Chios stationierter Offizier der Küstenwache der dpa. Der Hotspot befindet sich in der Nähe des Flughafens der Insel. Er soll eine Aufnahmekapazität von knapp 1.100 Menschen haben.

Nahe an türkischer Grenze

Die Insel Chios liegt nur knapp sieben Kilometer vor der türkischen Küste. Mehr als 16.000 Flüchtlinge und Migranten setzten nach Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) seit Jahresbeginn aus der Türkei nach Chios über.

Das Registrierzentrum von Chios wird das zweite sein, das in Griechenland in Betrieb genommen wird. Bisher war nur einer von insgesamt fünf vorgesehenen „Hotspots“ auf der Insel Lesbos fertig. Griechenland ist im Verzug. Die „Hotspots“ sollten eigentlich alle Ende 2015 fertig sein. Drei weitere Registrierzentren auf den Inseln Samos, Leros und Kos sind noch im Bau.