Hilfskonvoi erreicht belagerte syrische Stadt Duma

Ein Konvoi mit medizinischen Hilfsgütern hat gestern die belagerte syrische Stadt Duma erreicht. Die Lastwagen hätten neben Insulin und anderen medizinischen Gütern auch Babymilch geladen, meldete die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana, die den Leiter für Hilfseinsätze des Roten Halbmondes in Syrien, Hasem Bakla, zitierte.

Das Koordinierungsbüro für humanitäre Hilfe der Vereinten Nationen bestätigte, dass Hilfsgüter nach Duma gebracht würden. Die von Rebellen kontrollierte Stadt liegt östlich der Hauptstadt Damaskus und wird seit 2013 von Regierungstruppen belagert.

Laut UNO leben derzeit rund 486.000 Menschen in von einer der Konfliktparteien belagerten Regionen in dem Bürgerkriegsland. Dutzende Menschen starben bereits an Unterernährung oder wegen fehlender medizinischer Versorgung. Von 116 Anträgen auf Zugang zu belagerten Regionen und Städten wurde laut UNO bislang nur rund ein Dutzend von den syrischen Behörden genehmigt.