Zehntausende Franzosen nach Sturm ohne Strom

Ein heftiger Sturm hat im Westen Frankreichs Zehntausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Wie der Energieversorger ERDF gestern mitteilte, waren fast 30.000 Haushalte vorübergehend ohne Strom. Die Versorgung werde nach und nach wieder hergestellt.

Ein Hochgeschwindigkeitszug TGV zwischen Quimper in der Bretagne und Paris war wegen eines umgestürzten Baums mehr als vier Stunden blockiert. Der Baum hatte nach Angaben der Bahngesellschaft SNCF die Oberleitung beschädigt. Insgesamt blieben die Schäden in den betroffenen Regionen jedoch gering. An der Bretagne-Küste erreichten Böen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 148 Kilometern pro Stunde, wie der Wetterdienst MeteoFrance mitteilte.