Zentralafrikanische Republik wählt Präsidenten

Nach drei Jahren politischer Krise und Gewalt sucht die Zentralafrikanische Republik heute in einer Stichwahl einen neuen Präsidenten. Die rund zwei Millionen Stimmberechtigten haben die Wahl zwischen zwei ehemaligen Ministerpräsidenten - Georges Dologuele und Faustin Archange Touadera -, die im ersten Wahlgang Ende Dezember nicht die absolute Mehrheit erreicht hatten.

Zugleich wird die für ungültig erklärte Parlamentswahl vom 30. Dezember wiederholt. Wahlergebnisse werden erst in etwa zwei Wochen erwartet.

Das Land wird von einem Konflikt erschüttert, seit muslimische Rebellen im Frühjahr 2013 den christlichen Präsidenten Francois Bozize gestürzt hatten.