US-Höchstrichter Antonin Scalia ist tot

Die USA trauern um ein Mitglied des Obersten Gerichtshofes: Antonin Scalia ist gestern im Alter von 79 Jahren verstorben.

Wie der „San Antonio News Express“ berichtete, starb Scalia in einem Luxusressort im US-Bundesstaat Texas eines natürlichen Todes. Der texanische Gouverneur Greg Abbott würdigte Scalia in einer ersten Reaktion als „Mann des Glaubens, Patrioten und standhaften Verfechter der Verfassung und des Rechts“.

Antonin Scalia

APA/AFP/Mandel Ngan

Scalia, ein konservativer Hardliner, wurde im Jahr 1986 vom damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan in den Supreme Court berufen. Er war das längstdienende Mitglied des Gremiums.

Der konservative Katholik galt als Verfechter der wortgenauen Auslegung der US-Verfassung und sah die Todesstrafe und den privaten Waffenbesitz als verfassungsmäßige Rechte der US-Bürger an. Abtreibungen, die Homo-Ehe und die Förderung von Minderheiten lehnte er strikt ab.