Technik-Oscars für 3-D-Verfahren für Animationsfilme

Die US-Produktionsfirma Laika ist für ihr Verfahren zum Bau von Prototypen für animierte Filme mit einem Technik-Oscar ausgezeichnet worden. Mit ihrem Einsatz des Rapid Prototyping, mit dem Computermodelle schnell in Wachs, Kunststoff oder Metall umgesetzt werden, habe Laika Pionierarbeit geleistet.

Mit Hilfe von 3-D-Druckern seien große Fortschritte etwa beim Ausdruck und der Animation von Figuren gemacht worden, heißt es in der Mitteilung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Die Preise wurden in der Nacht auf gestern in Beverly Hills (Kalifornien) verliehen.

Laika brachte Zeichentrickfilme wie „Coraline“, „ParaNorman“ und „Die Boxtrolls“ auf die Leinwand. Diesen Sommer soll „Kubo and the Two Strings“ im 3-D-Format in die Kinos kommen. Bei animierten Filmen wird häufig die Stop-Motion-Technik eingesetzt, bei der die Spielfiguren in jeder Einstellung neu arrangiert werden müssen.