Gerüchte: Daniel Craig macht TV-Serie statt Bond

Die Gerüchteküche überschlägt sich. Bereits seit Monaten heißt es, Daniel Craig könnte nach vier „James Bond“-Filmen das Handtuch werfen. Mehrere Medien wie etwa „Variety“ haben gestern berichtet, Craig werde künftig an der neuen TV-Serie „Purity“ mitwirken. „Purity“ soll auf dem gleichnamigen Roman („Unschuld“) von Jonathan Franzen basieren. Mehrere Staffeln mit je 20 Folgen seien geplant.

Laut der britischen Boulevardzeitung „Sun“ heißt es unter Bezugnahme auf nicht näher genannte Quellen, Craig werde wegen „Purity“ nicht mit „Bond“ weitermachen. Der britische „Independent“ will aber wissen, dass das eine das andere nicht unbedingt ausschließt.

Bond-Darsteller Daniel Craig

APA/AFP/Tobias Schwarz

Craigs letzter Bond?

Harte Worte von Craig Richtung Bond

Craig hatte dem „Time out“-Magazine bereits letzten Oktober in einem Interview erklärt: Er würde sich eher „die Pulsadern aufschneiden“, als noch einmal 007 zu spielen. Craig gab den Bond in „Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“, „Skyfall“ und „Spectre“. Es sei ihm herzlich egal, wer sein Nachfolger werde, sagte Craig gegenüber „Time out“ mit den Worten: „I don’t give a fuck who plays Bond next.“

Laut der britischen Boulevardzeitung „Sun“ werden bereits einige Schauspieler an der Gerüchteküche als mögliche Nachfolger gehandelt, darunter Damian Lewis (45, TV-Serie „Homeland“), Tom Hardy (38, „The Dark Knight Rises“), Henry Cavill (32, „Codename U.N.C.L.E.“), Michael Fassbender (38, „Steve Jobs“, „X-Men“) und Idris Elba (43, „Avengers“, „Mandela“). Elba wäre der erste schwarze Bond.