Zig Tote: Angriffe auf Spitäler und Schulen in Syrien

Ungeachtet der Bemühungen um eine Waffenruhe hat es gestern in Syrien mehrere tödliche Angriffe auf fünf medizinische Einrichtungen - darunter zwei Spitäler und zwei Schulen - gegeben. Nach Angaben der Vereinten Nationen (UNO) kamen dabei mindestens 50 Menschen ums Leben, darunter auch Kinder.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon zeigte sich tief besorgt und verurteilte die Angriffe als „eklatanten Verstoß gegen internationales Recht“. Vor allem die Türkei beschuldigt Russland, für die Bombardements verantwortlich zu sein. Die Spannungen zwischen den beiden Ländern nehmen deutlich zu.

Mehr dazu in Schuldzuweisungen von allen Seiten