Eagles of Death Metal spielten in Paris

Die US-Rockband Eagles of Death Metal hat drei Monate nach dem Terroranschlag auf den Musikclub Bataclan wieder ein eigenes Konzert in Paris gespielt. Mit tosendem Jubel begrüßte das Publikum die Gruppe um Frontmann Jesse Hughes gestern im Konzertsaal Olympia. Im Publikum saßen auch zahlreiche Überlebende der islamistischen Attacke auf das Bataclan-Konzert der Band am 13. November.

Konzert der Band "Eagles of Death Metal" in Paris

APA/AFP/Joel Saget

Terroristen hatten damals 90 Besucher des Musikclubs ermordet, insgesamt waren an diesem Tag bei der Anschlagsserie in Paris und in Saint-Denis 130 Unschuldige gestorben.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Sichtlich bewegt spielten die kalifornischen Musiker vor dem Pariser Publikum - drei Monate nach den Anschlägen. (iptv.ORF.at)

Der neue Auftritt stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen. Wie schon bei dem Konzert am Anschlagsabend im Bataclan fungierte auch diesmal das Tiroler Duo White Miles als Vorgruppe. Das Konzert war Teil der seit Samstag laufenden Welttournee der Eagles of Death Metal, die in Stockholm startete und die Band am 22. Februar auch in die Wiener Gasometer führen wird - die White Miles wieder im Gepäck.