ÖVP-Prominenz bei Eröffnung von Khols Wahlkampfbüro

Zur Eröffnung des Wahlkampfbüros von ÖVP-Präsidentschaftskandidat Andreas Khol im zweiten Stock der ÖVP-Bundesparteizentrale sind gestern zahlreiche hochrangige ÖVP-Vertreter gekommen. Unter anderem waren
ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner, Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald anwesend.

Die Räumlichkeiten seien ein „Dialogzentrum“, so Khol bei der Eröffnung. Er freue sich auf die kommenden Auseinandersetzung mit den Mitbewerbern. „Ein Wahlkampf ist etwas Herrliches, wie wäre ich sonst zum Beispiel nach Oslip (im Burgenland, Anm.) gekommen“, freute sich Khol auch auf die Reisetätigkeit in den nächsten Wochen.

„Abgerechnet wird am Schluss“

Als nächste Hürde machte der Kandidat die Unterschriftenerklärungen aus. „Das Rennen wird auch nicht leicht“, so Khol. Er zeigte sich aber zuversichtlich: „Ich denke, wir haben eine Chance.“

Mitterlehner meinte angesichts der aktuell schwachen Umfragedaten gegenüber Journalisten: „Abgerechnet wird in dem Fall am Schluss.“ Die Entscheidung werde aber eine knappe, so der Vizekanzler angesichts der Kandidatenzahl. Der Wahlkampf dürfte aber die „Dinge noch aufwirbeln“, es könne „noch viel passieren“.