Tödlicher Geisterfahrerunfall in Salzburg

Eine 30-Jährige ist bei einem Geisterfahrerunfall auf der Tauernautobahn (A10) in der Nacht im Salzburger Pongau getötet worden. Die Frau war entgegen der Fahrtrichtung nach Villach unterwegs. Im Bereich Flachau kam es zum tödlichen Zusammenstoß. Ein 55-Jähriger im anderen Fahrzeug wurde verletzt, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Die Polizei war gegen 2.00 Uhr noch vor dem Geisterfahrer auf der Autobahn gewarnt worden. „Keine zehn Minuten später passierte der Unfall“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der APA. Die 30-Jährige aus dem Bezirk St. Johann krachte mit voller Wucht auf dem linken Fahrstreifen in das Auto eines Mannes aus dem Tennengau.

Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der 55-Jährige wurde in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. „Die Verletzungen sind schwer, aber der Zustand ist stabil“, beschrieb dort ein behandelnder Arzt heute Vormittag den Zustand des Patienten.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at