Referendum über Morales’ Zukunft in Bolivien

In Bolivien hat gestern die Volksabstimmung über eine weitere Amtszeit von Staatschef Evo Morales stattgefunden. Rund sechs Millionen Einwohner des südamerikanischen Landes waren zu der Abstimmung aufgerufen. Sie sollten entscheiden, ob Morales im Jahr 2019 für eine vierte Amtszeit kandidieren darf.

Morales wurde Ende 2005 erstmals gewählt und in den Jahren 2009 sowie 2014 im Amt bestätigt. Für ein weiteres Mandat ist eine Verfassungsänderung erforderlich, die Verfassung sieht nur zwei Amtszeiten vor. Morales’ erste Wahlperiode wird dabei ohnehin nicht mitgezählt, weil die Verfassung damals in der aktuellen Form noch nicht in Kraft war.

Der lange Zeit hoch angesehene Morales machte sich in der Bevölkerung zuletzt durch diverse Affären unbeliebt. Dabei ging es etwa um die Folgen der Beziehung des 56-Jährigen zu seiner 28-jährigen Ex-Freundin Gabriela Zapata, die als Führungskraft eines chinesischen Unternehmens lukrative Geschäfte in Bolivien machen konnte.