Skispringen: Kulm-Opfer Müller zeigt Fortschritte

Der beim Skifliegen auf dem Kulm Mitte Jänner schwer gestürzte Lukas Müller hat sechs Wochen danach bei seiner Entlassung aus dem LKH Graz deutliche Fortschritte bei seiner Genesung gezeigt. Der Kärntner, der bei seinem Unfall Halswirbelbrüche und eine inkomplette Querschnittlähmung erlitt, kann mittlerweile wieder eine Zehe bewegen und sich selbst in den Rollstuhl hieven. An seinen schweren Sturz kann sich Müller gut erinnern.

Mehr dazu in sport.ORF.at